Jedes Kind an der Grundschule Quendorf hat Anspruch darauf, gefördert und gefordert zu werden. Dabei gewährleisten wir:

  • Individuelle Förderung für jedes Kind
  • Persönliche Zuwendung beim Lernprozess
  • Intensive Zusammenarbeit zwischen Schule und Elternhaus
  • Lernen mit Bewegung (Schulmotto: Lernen, Bewegen, Wohlfühlen)
  • Inklusion - Lernen mit unterschiedlichen Lernvoraussetzungen im gemeinsamen Unterricht von Behinderten und Nichtbehinderten

Vorschulische Diagnose und Förderung

Die meisten Kinder haben vor Schulbeginn den Ev.-ref. Kindergarten "Wietkampstrolche" oder den Spielkreis Isterberg "Spatzennest" besucht. Mit diesen Einrichtungen gibt es eine gewachsene gute Zusammenarbeit.
Jeweils ca. 15 Monate vor der Einschulung werden im Rahmen der Schulanmeldung bei allen im darauf folgenden Schuljahr schulpflichtigen Kindern die deutschen Sprachkenntnisse in einem kindgerechten spielerischen Verfahren festgestellt. Wenn die Deutsch- oder allgemeinen Sprachkenntnisse des Kindes nicht ausreichen, um erfolgreich am Unterricht der 1. Klasse teilzunehmen, nimmt es im Schuljahr vor der Einschulung an einer besonderen Förderung der Grundschule Quendorf teil. Diese Förderung findet entweder im Kindergarten (Spielkreis) oder in der Grundschule statt und wird von einer Lehrkraft der Grundschule Quendorf durchgeführt.  Gegebenenfalls sind ergänzend entsprechende Therapien (Logopädie, Ergotherapie) notwendig.

Im Jahr vor der Einschulung besucht die zukünftige Lehrkraft des ersten Schuljahres alle Kinder mindestens einmal im Kindergarten. Neben dem spielerischen Kennenlernen erfolgen informelle Gespräche mit den Erzieherinnen.

Ca. sechs Wochen vor den Sommerferien besuchen alle zukünftigen Schüler des ersten Schuljahres  an einem Vormittag unseren Unterricht. 

Eingangsphase

Bezogen auf die individuellen Lernausgangslagen und Entwicklungsmöglichkeiten der Kinder werden in der Schuleingangsphase Maßnahmen der inneren und äußeren Differenzierung miteinander verbunden.

Ein rhythmisierter Schultag mit Phasen der Anspannung und Entspannung unterstützt die Arbeit in der Schuleingangsphase. Das ist besonders für die Förderung von Schülern mit geringer ausgeprägter Schulfähigkeit von Bedeutung.

In den ersten meist noch warmen Sommer-und Herbstmonaten kann der Unterricht teilweise draußen durchgeführt werden. Auf dem Schulgelände gibt es ein grünes Klassenzimmer und einen Sitzkreis aus Bänken.

Gegebenenfalls wird lernschwächeren Schülern der Verbleib eines weiteren Jahres in Klasse 1 bzw. in Klasse 2 ermöglicht.

Die Organisation des Anfangsunterrichts durch Lernen in Kleingruppen, stufenweise Aufstockung der Stunden an den "normalen" Stundenplan u.a.m. ermöglicht dem Klassenlehrer mit Unterstützung der Förderschullehrkraft bereits in den ersten Wochen eine individuelle Bestandsaufnahme und Diagnostik der Lern- und Entwicklungsstände der Schüler.

Fördermaßnahmen

Eine innere Differenzierung des Unterrichts im Klassenverband bietet leistungsschwächeren Schülern zusätzliche Hilfsmittel zur Bearbeitung von Aufgaben. Zusatzmaterial für schnell arbeitende Schüler ist stets frei zugänglich. Erfolgreich konnte bisher in der Grundschule Quendorf Teamteaching mit der Förderschullehrkraft eingesetzt werden.

Eine äußere Differenzierung findet beim parallelen Unterricht der Förderschullehrkraft und beim Einsatz von Leseeltern und pädagogischen Mitarbeitern statt. Gearbeitet wird in Kleingruppen oder mit einzelnen Kindern.

In der ersten und zweiten Klasse wird allen Schülern Förderunterricht in Kleingruppen angeboten. Die Förderung findet in den Randstunden statt. Es sollen im Wechsel alle Schüler in Deutsch und Mathematik gefördert werden.

Der Förderunterricht für die Klassen drei und vier wird als zusätzlicher Unterricht für die ganze Klasse durchgeführt.

Förderplanung

Ausgehend vom jeweiligen Lern- und Entwicklungsstand wird für alle Schüler die individuelle Lernentwicklung in einem standardisierten Verfahren dokumentiert.

Innerhalb der ersten vier Schulwochen bestimmt der Klassenlehrer die Lernausgangslage der einzelnen Kinder und überprüft die eigenen Beobachtungen. Die Förderschullehrkraft unterstützt in den ersten beiden Schuljahren diesen Prozess.

Dokumentiert wird die Lernentwicklung für jedes Kind nach den vorgegebenen Beobachtungsbögen zur Dokumentation von Lernfortschritten. Diese sind übersichtlich und punktgenau auf Lerninhalte abgestimmt. Die dokumentierte Lernentwicklung bildet die Grundlage für die Beratungsgespräche zwischen Eltern und den Lehrpersonen über die schulische Entwicklung ihrer Kinder.

Darüber hinaus finden regelmäßige Lernberatungsgespräche mit den Kindern und ihren Eltern statt. 

Musische Förderung

Alle Kinder der Grundschule Quendorf können am kostenpflichtigen Blockflötenunterricht der Musikschule teilnehmen.

Theaterspielen ist in allen Klassen Inhalt des Unterrichts und damit fester Bestandteil des Schullebens. Bei Schulfesten und Schulfeiern (Weihnachtsfeier) treten alle Schüler meist in verschiedenen Rollen bei Theater-, Gesangs- oder Instrumentaldarbietungen auf.

Begabtenforderung

Jedes Kind hat an der Grundschule Quendorf Anspruch darauf, seinen Neigungen und Fähigkeiten gemäß gefordert zu werden. Im Vordergrund stehen hierbei Differenzierungsmaßnahmen im gemeinsamen Klassenunterricht.

Unterrichtsprinzipien sind:

  • Individuelle Förderung
  • Gestaltung von Lernprozessen durch Vielfalt an Unterrichtsformen
  • Vermehrt eigenständiges Lernen durch Arbeit an Projekten
  • Präsentation der Lernergebnisse in Referaten vor der Klasse
  • Präsentation der Lernergebnisse in schriftlicher Form
  • Förderung des vernetzten Denkens durch fachübergreifendes und fächerverbindendes Lernen
  • Vermittlung einer erhöhten Medienkompetenz
  • Individuelles Lernen am Computer

Für viele Lehr- und Unterrichtswerke werden lernstarken Schülern in der Grundschule Quendorf vertiefende Unterrichtsmaterialien bzw. Literatur zur Verfügung gestellt.

In Zusammenarbeit mit dem Burggymnasium Bad Bentheim können begabte Schüler an Forderangeboten teilnehmen.

Ab Klasse 4 besteht die Möglichkeit an speziellen AG-Angeboten des Gymnasiums teilzunehmen. Die Teilnahme am Forderunterricht erfolgt nach Absprache mit den Lehrern, Eltern und Schülern freiwillig.

Kinder mit hoher Begabung oder Teilbegabung haben die Möglichkeit am Unterricht der nächst höheren Klasse teilzunehmen, bzw. nur in einem Fach, z. B. in Mathematik, im Unterricht des höheren Jahrgangs mitzuarbeiten.

Die Schüler der Klasse 3 und 4 können freiwillig am Känguru-Wettbewerb im Fach Mathematik teilnehmen.

 

Wettbewerbe

Unsere Schule nimmt jährlich mit einer Mannschaft an den Fußballwettkämpfen der Obergrafschafter Grundschulen in Gildehaus teil. 

Die Schüler der Klasse 4 können im Rahmen des in Niedersachsen durchgeführten Sportabzeichen-Schulwettbewerb Sportabzeichen-Prüfungen des deutschen Sportbundes ablegen. Bisher haben im Vergleich mit anderen Grundschulen überdurchschnittlich viele Schüler unserer Schule die Prüfungen erfolgreich abgelegt.

Schüler unserer Schule nehmen im September am jährlich ausgetragenen Schulwettbewerb Reiten in Weser-Ems teil.

 

Computer

In jedem Klassenraum und im Förderraum stehen den Schülern Computer für Förderungen zur Verfügung. Bewährt haben sich die Programme Budenberg und Lernwerkstatt.

Es stehen 4 Ipads mit moderner Lernsoftware zur Verfügung.

 

Smartboards

Wir werden uns weitgehend von unseren Kreidetafeln verabschieden. Ab dem Schuljahr 2016/17 stehen uns in 4 Klassenräume interaktive Smartboards zur Verfüpung.

 

Förderung im Lesen und Rechnen

Leseeltern

Die Lesemütter, Leseväter und Lesepaten sind eine hilfreiche Unterstützung im Rahmen des Leselernprozesses. Sie werden organisiert von den Klassenelternschaften und den Klassenlehrern. Einmal in der Woche lesen sie ehrenamtlich mit den Kindern der Klassen 1- 4 eine Stunde in Kleingruppen. Sie tragen so dazu bei, die Freude am Lesen zu wecken, zu fördern und zu vertiefen.

www.Antolin.de

Wir nutzen die interaktive, computergestützte Leseförderung "Antolin" des Schroedel-Verlags.  Jedes Kind der Schule ab dem 2. Halbjahr des ersten Schuljahres bekommt einen passwortgeschützten Zugang zum Antolin-Server. 

www.mathepirat.de

Wir nutzen die interaktive, computergestützte Matheförderung "Mathepirat". 

Schülerbücherei

Mit tatkräftiger und finanzieller Unterstützung durch die aktiven engagierten Eltern unserer Schüler entstand im Schuljahr 09/10 ein Anbau an unserer Schule. Hier ist eine Schülerbücherei entstanden. Die Bücherei ist fester Bestandteil im Lernumfeld der Kinder. Bei Geburtstagen spendet jedes Kind jeweils ein Buch für die Bücherei.

Lesenacht

Jährlich finden Lesenächte statt. Die Kinder einer Klasse übernachten in der Schule und lesen meist themenbezogen in mitgebrachten Büchern.

Plattdeutscher Lesewettbewerb

Einige Kinder unserer Schule reden im Elternhaus niederdeutsch. Freiwillig nehmen regelmäßig ausgewählte Kinder am niedersächsischen plattdeutschen Lesewettbewerb unter der Schirmherrschaft des Niedersächsischen Kultusministers teil.Die Kreis- und Bezirksentscheide werden von der GS Quendorf besucht.