Zu unserer Schule gehört neben bewegtem Schulleben, bewegten Pausen auch ein bewegter Unterricht. So sollen die Schüler in ihrer sinnlichen Wahrnehmung, in ihrer Koordinationsfähigkeit und in ihrer Bewegungssicherheit gefördert werden.

Wichtig erscheint uns eine Nutzung der Bewegung als zusätzlichen Informationszugang beim kognitiven Lernen (Lernen mit Kopf, Herz, Hand und Fuß)

Auch soll die Herausbildung von Sozial- und Selbstkompetenz und die Erhöhung der Sensibilität für den eigenen Körper und die Verstärkung emotionalen Erlebens verbessert werden.

Bewegtes Schulleben

  • regelmäßige Spiel- und Sportfeste (Schulfest, Bundesjugendspiele (Schwimmen / Sport), Laufabzeichen, Sportabzeichen)
  • Wandertage (z.B. Waldwanderungen im Rahmen des Sachunterrichts)
  • Klassenfahrten
  • Bewegungsaktivitäten in der Betreuungszeiten
  • Verkehrserziehungstage (Projekttage)
  • Teilnahme an Sportveranstaltungen (z.B. Völkerballturnier, Fußballturnier)

Bewegte Pausen

  • Gestaltung des Schulhofes ermöglicht den Kindern zu jeder Jahreszeit eine aktive Gestaltung der Unterrichtspausen (z.B. Ballspiele auf den zahlreichen Rasenflächen)
  • Angebot von Bewegungsspielen und Spielgeräten ("Spielekiste")
  • Tanzangebot unter dem Pausendach (bei schlechtem Wetter)

Bewegter Unterricht

  • Von allen Lehrern werden im Unterricht regelmäßig Auflockerungsminuten und Entspannungsübungen eingesetzt.
  • Bewegungsorientierte Projekte (z.B. Projekttage zur gesunden Ernährung)
  • Bewegungsorientierte Unterrichtsmethoden und -formen (z.B. Sitzkreis, Angebotstheken, Stationsläufe, Nutzung des "grünen Klassenzimmers" auf dem Schulhof, Gruppentische in den Fluren als zusätzliche Lernstandorte)

Schulsport

  • Sportunterricht (erteilt von Sportfachkräften)
  • Schwimmunterricht (erteilt von Sportfachkräften)